Trauerfall, was nun?


Niemand wird gefragt, wenn es Zeit ist zu gehen


Trauerfall

Der Tod des Partners, eines Angehörigen oder Bekannten trifft uns häufig plötzlich.
In der Zeit der Trauer und emotionalen Belastung müssen dennoch Dokumente bereitgehalten sowie Formalitäten beachtet werden.





Folgende Maßnahmen sollten Beachtung finden

Sterbefall im häuslichen Umfeld

  • Benachrichtigen Sie den Hausarzt oder ärztlichen Notdienst.
    Dieser stellt nach Feststellung des Todes die notwendige Todesbescheinigung aus. Liegt diese vor, dürfen wir als Bestatter die Bergung sowie Überführung des Verstorbenen und alle weiteren Schritte vornehmen.
  • Benachrichtigen Sie uns zu jeder Tages- und Nachtzeit.
    Telefonnummer: 02941 61101
    Durch ein persönliches Telefonat können Fragen zum weiteren Vorgehen geklärt, sowie ein Termin für das persönliche Beratungsgespräch mit uns vereinbart werden.



Sterbefall in einer Klinik, Seniorenheim oder Hospiz

  • Hier kümmert sich in erster Linie das anwesende Personal um die Ausstellung der notwendigen Todesbescheinigung
  • Benachrichtigen Sie uns.
    Telefonnummer: 02941 61101
    Durch ein persönliches Telefonat können Fragen zum weiteren Vorgehen geklärt, sowie ein Termin für das persönliche Beratungsgespräch mit uns vereinbart werden.




Für das Beratungsgespräch halten Sie bitte folgende Dokumente und Unterlagen bereit

  • den Personalausweis des Verstorbenen
  • aktuelle Personenstandsurkunde (evtl. Familienstammbuch)
  • die Geburtsurkunde
  • die Heiratsurkunde bei Verheirateten
  • die Heiratsurkunde und ein rechtskräftiges Scheidungsurteil bei geschiedenen
  • die Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehepartners bei verwitweten
  • Mitgliedskarte der Krankenkasse
  • Rentenbescheid
  • Rentenversicherungsnummer
  • Versicherungspolicen
  • Menschen anderer Staatsbürgerschaft als der deutschen benötigen zusätzlich zu den landessprachlichen Originalen die jeweiligen deutschen Übersetzungen sowie den Pass mit Aufenthaltsgenehmigung
  • Spätaussiedler/Vertriebene benötigen zusätzlich die Einbürgerungsurkunde, den Registerschein sowie eine Namenserklärung


Sie wünschen weitere Informationen? Gerne beraten wir Sie persönlich